ADAC Winterreifentest 2013 – Das sind die Sieger

Guter Grip auch bei Kälte, Nässe und Schnee – Winterreifen sind dafür unerlässlich. Auch wenn die kalte Jahreszeit sich dem Ende neigt, ist die Liste die Sieger des ADAC Winterreifentests 2013 nützlich, denn gerade wenn die Sommerreifensaison anbricht, sind die Winterreifen am günstigsten. Gerade beim Wechsel sollten jetzt die aufgezogenen Winterreifen geprüft werden, ob sie mit noch mindestens 4mm noch einen Winter überstehen oder ob eine Neuanschaffung nötig wird.

Der ADAC testet jedes Jahr zahlreiche Winterreifenmodelle. In diesem Jahre waren Reifen für Kleinst- und Kleinwagen, die untere Mittelklasse und für kleine SUV auf dem Prüfstand. Die Winterreifen wurden dazu harten Tortouren auf Eis und Schnee unterzogen, um die Testsieger zu ermittelt.

Im Bereich der Winterreifen der Dimension 165/70 R 14 T für Kleinst- und Kleinwagen konnte sich der Michelin Alpin A4 mit Gesamtnote 2,1 den ersten Platz sichern. Der Reifen überzeugte auf Schnee und Eis und zeichnet sich durch eine lange Lebensdauer aus. Den zweiten Platz auf dem Siegertreppchen erreichte der Continental ContiWinterContact TS 800 (Note 2,2); Dritter wurde der Pirelli W190 Snowcontrol Serie 3 (Note 2,3). Preisgünstige Alternative in dieser Klasse ist der Barum Polaris 3, der mit Gesamtnote 2,6 nur leichte Nachteile auf trockener und nasser Fahrbahn zeigte.

In der Dimension 205/55 R 16 H siegte der Continental ContiWinterContact TS 850 (Gesamtnote 2,1) vor dem Michelin Alpin A4 (Note 2,1) und dem Dunlop SP Winter Sport 4D (Note 2,3).

Bei den SUV-geeigneten Reifen in der Dimension 215/65 R 16 T konnte der Bridgestone Blizzek LM-80 sich den ersten Platz mit Gesamtnote 2,1 sichern. Der Dunlop SP Winter Sport 4D gelangte mit Note 2,2 auf dem zweiten Platz; Dritter wurde der Continental ContoCrossContact Winter (Note 2,3).
Weitere Informationen sowie die gesamten Listen der getesteten Reifen sind auf der Internetseite des ADAC abrufbar.

Comments are closed.